Chronischer Stress und seine Folgen

Nicht Stress, sondern chronischer Stress macht krank. Waren es früher Magenbeschwerden, so dominieren heute Rückenschmerzen. Die Ursachen von Dauerstress, Leistungsdruck, Prüfungen, Mobbing, anhaltenden Konflikten im Berufsleben und im sozialen Umfeld, um nur einige zu nennen, halten unseren Organismus in ständiger Alarmbereitschaft und lassen uns nicht zur Ruhe kommen. Individuell unterschiedlich kann jede Art von psychischer, mentaler oder körperlicher Belastung zu Störungen führen.

Die Folge für Körper, Geist und Psyche

Magenbeschwerden oder Rückenschmerzen sind nichts anderes als ein Zeichen unseres Körpers, dass etwas aus dem Ruder gelaufen ist. Warnsignale einer dauerhaften Stressbelastung entsprechen dem Zeitgeist. Wir nehmen sie oft nicht ernst. Dazu zählen:

  • Konzentrationsstörungen
  • unklare Schmerzzustände
  • Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Gewichtsprobleme
  • Sexualstörungen

Kommt es heftiger, sollten uns zum Nachdenken anregen:

  • Tinnitus
  • Reizdarm
  • Angststörungen
  • Panik bis hin zu Panikattacken
  • Erschöpfungszustände bis zum Burnout

Nachdenken, um Antworten zu finden auf die Fragen wie: Was lässt mich nicht schlafen? Was kann, was will ich nicht mehr hören? Was bringt mich auf die Palme? Warum nehme ich mir alles zu Herzen?