Vitamine für Nerven*

RückenBalance

(2 Kundenrezensionen)
  • Balsam für Ihr Nervensystem*
  • Wertvolle Nukleotide Cytidin- & Uridinmonophosphat
  • Tri-B-Komplex in bioaktiver Form**
  • Für Vegetarier:innen & Veganer:innen geeignet
  • Allergenfrei gem. VO (EU) Nr. 1169/2011
  • 30 Kapseln für 1 Monat
  • Kleine Kapseln – leicht zu schlucken

37,50 

Produkt enthält: 6 g

Zeichenfläche 1

Vitamine für Nerven = Balsam für Ihr Nervensystem*

„Etwas lastet schwer auf meinen Schultern“ – Eine bekannte Redewendung, auf die wir im Alltag immer wieder treffen. Denn verschiedene Lebenssituationen und damit verbundene Anspannungen können sich im Bereich unseres Rückens bemerkbar machen.

Gesunderhaltung des Nervensystems

Bei der Rezepturentwicklung von RückenBalance haben wir besonders auf effektive Rohstoffe geachtet. Deswegen setzen wir auch auf Uridin- und Cytidinmonophosphat! Durch die Bereitstellung dieser Nukleotide von außen kann die energieaufwändige körpereigene Synthese unterstützt werden, um beispielsweise Membranstrukturen für Nervenzellen wieder herzustellen.

Weitere wichtige Vitalstoffe wie Vitamin B6, Vitamin B12, Folsäure und Thiamin runden das Konzept von RückenBalance auf eine ideale Weise ab. Mit ausgewählten Vitaminen für die Nerven wird das Nervensystem, eine gesunde Psyche und der Energiehaushalt optimal unterstützt.*

So wird RückenBalance zu einem ganz besonderen Begleiter für einen leicht zu schulternden Alltag!

*Vitamin B6, B12 und Folsäure tragen zu einer normalen psychischen Funktion, zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung und zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Vitamin B6, B12 und Thiamin tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

Für
1 Monat
Reichweite
Wertvolle
Nukleotide
enthalten
Je Dose
30
Kapseln

Kundenstimmen

2 Bewertungen für RückenBalance

  1. Armin

    Hab mir erstmal nicht viel erhofft, aber nachdem ich jetzt schon einiges ohne merkbare Verbesserung ausprobiert hab, hab ichs trotzdem mal bestellt. Es ist nicht perfekt, nehm die Tabletten auch erst seit bisschen über ein Monat, aber irgendwie fühlt sichs doch besser an. Bin mal gespannt ob sich der Effekt hält.

  2. Tanja Knautz

    Hat mir geholfen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weit verbreitet: Rückenschmerzen

Laut RKI sind zwei Drittel der Erwachsenen von regelmäßigen Rückenbeschwerden geplagt. Dabei sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Doch warum mehr Frauen als Männer? Als mögliche Gründe werden anatomische Unterschiede wie z.B. die Muskelkraft herangezogen. Auch, dass Frauen ihren Körper und somit auch den Schmerz vermutlich sensibler wahrnehmen können.

Gezeigt wird ein Rücken, der massiert wird.

Tipps für einen gesunden Rücken

  • Aus ergonomischer Sicht ist die beste Schlafposition die Rückenlage. Mit dieser Position kann die Wirbelsäule ihre natürliche S-Haltung einnehmen und den Rücken entlasten.
  • Auch wohltuende Wärme kann helfen, schmerzende Muskeln oder Verspannungen zu lockern. Egal ob Wärmflasche, Kirschkernkissen oder ein heißes Vollbad – Suchen Sie sich die Wärme aus, mit der sie sich am wohlsten fühlen. Auch eine kleine Massage kann sich für Körper und Seele wie Urlaub anfühlen!
  • Sollte es mal im Rücken Zwicken und Kneifen, haben Sie keine Angst vor Bewegung! Erste Studien deuten darauf hin, dass regelmäßige Spaziergänge oder Walken bei Rückenschmerzen helfen. Probieren Sie es aus und hören Sie auf Ihren Körper – Er sagt Ihnen schon, was ihm gut tut.

Aufbau und Funktionen von Nervenzellen

Damit wir die unterschiedlichsten Dinge wahrnehmen können, müssen die von außen kommenden Reize in unserem Körper entsprechend umgewandelt und weitergeleitet werden. Für die Weiterleitung der elektrischen Impulse sind die sogenannten Neuronen (= Nervenzellen) verantwortlich. Diese Nervenzellen bestehen im Grunde aus einem Zellkörper mit Zellkern (= Soma), vielen verzweigten Dendriten (= Informationsempfang) und einem Axon (= Informationsweiterleitung). Ausgehend vom Axonhügel werden die Signale über das Axon bis hin zu den Synapsen weitergeleitet sobald ein bestimmtes Aktionspotential erreicht ist.

Das Axon ist von lipidreichen Myelinscheiden ummantelt, die es gleichzeitig von der Umgebung elektrisch isolieren. Die Myelinschicht wird in regelmäßigen Abständen von den sogenannten Ranvier’schen Schürringen unterbrochen. Dadurch kann bei Wirbeltieren die Geschwindigkeit der Weiterleitung erhöht werden. Schlussendlich können die aufgenommenen Reize als elektrische Impulse an den Synapsen am Ende der Axone entweder an das nachgeschaltete Neuron oder aber an das Zielorgan weitergeleitet werden.

Gezeigt wird ein beschriftetes Bild vom Aufbau einer Nervenzelle

Das Leben auf
die leichte Schulter
nehmen.

Wird oft zusammen gekauft

BasenKomplex

Omega 3 – Krillöl

StressBalance

Laura Lee

Cloud Nine

New Album Out